bio-garten.at

+43 699 12 013 760

Biogärten gestalten - das große Planungsbuch ist da!

So machen Sie Ihren Garten zu einem essbaren Paradies

Wespenschreck - biologische Wespenabwehr

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Wespenschreck vertreibt die Wespen - jetzt versandkostenfrei im Doppelpack

Pünktlich zum Frühstück oder zur Grillparty sind sie da - die Wespen.
 
Während Sie gerade genüßlich von Ihrem Marmeladebrot abbeißen wollen oder bereits das Stück Kotelett auf der Gabel haben - auf einmal sitzt eine Wespe auf Ihrem Brot oder Fleisch und verleidet Ihnen den Appetit!
 
Doch es gibt Hilfe!
 

Wespenschreck Doppelpack

WespenschreckVERSANDKOSTENFREI

Details zum Produkt

25,90 €


 
Der Wespenschreck ahmt ein feindliches Hornissennest nach und vertreibt so die lästigen Insekten. Denn keine Wespe kommt einem Horniossennest zu Nahe, steht sie doch im Speiseplan der Hornissen ganz oben auf der Liste.
 
Der Wespenschreck ist somit eine vollkommen ungiftige und geruchsfreie Möglichkeit, Wespen zu vertreiben.

Zur Hochsaison der Wespen haben wir ein besonderes Angebot für Sie

Im Doppelpack erhalten Sie den Wespenschreck - auch als Waspinator bekannt - versandkostenfrei!
 
Warum Wespen dennoch nützliche Tiere sind und wie Sie auch Ihre Beerensträucher, Obstbäume und Weintrauben ganz ohne Chemie vor den Wespen schützen, erfahren sie in meinem Artikel Wespen giftfrei abwehren
 
 

Keine Chance für kalte Tage

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Frühe Ernte – auch an kalten Tagen

Trotz frühlingshaftem Sonnenschein am Tag kann es in der Nacht noch empfindlich kalt werden. Und an sonnenlosen Tagen bleiben die Temperaturen jetzt auch tagsüber niedrig.

Einige Ideen, wie Sie Ihre Ernte um einige Wochen nach vorne verlegen und Ihre Pflanzen vor Frost schützen, haben wir hier zusammengestellt.

erster Salat
14. März: Salat im Hochbeet - unter einem Frühbeet-Aufsatz

Weiterlesen: Keine Chance für kalte Tage

Alternative Heilmethoden in der Tiermedizin

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nicht nur in der Humanmedizin, auch bei Tieren gibt es seit geraumer Zeit komplementäre Behandlungsmethoden. Statt mit Antibiotika, Cortison, gängigen Schmerzmitteln oder Fiebersenkern zu behandeln, helfen und heilen alternative Heilmethoden mindestens genauso gut und führen zu einer nachhaltigen Gesundung unserer geliebten Vierbeiner.

Guki auf Decke
Damit die Katze gesund bleibt, helfen auch alternative Heilmethoden

Doktor Patricia Wanas ist Spezialistin für Komplementärmedizin in der Tierheilkunde. Neben der Arbeit in ihrer Ordination in Stockerau ist sie laufend unterwegs, um Pferde zu behandeln (ihr Spezialgebiet). Zudem bietet sie für weiter entfernte Tiere eine Mailberatung mit individuellem Behandlungsplan an. Da viele Hobbygärtner/innen auch ein oder mehrere geliebte Haustiere haben oder Pferde besitzen habe ich Frau Doktor Wanas um ein Interview gebeten:

Weiterlesen: Alternative Heilmethoden in der Tiermedizin

Jungpflanzen - vorziehen oder kaufen?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jungpflanzen - vorziehen oder kaufen?

Ab spätestens Ende Februar/Anfang März geht es los: das Anbauen von Samen.

Während schon einige wenige Gemüsearten direkt ins Freie oder Hochbeet gesetzt werden können, findet die meiste Anbauarbeit jetzt noch "Indoor" statt. Also auf der Fensterbank, dem Dachboden, im Stiegenhaus, Wintergarten oder sogar im beheizten Glashaus.

Radieschen-Keimlinge
Auf die Plätze, fertig, anbauen!

Hier möchten wir Ihnen einen Überblick geben, welche Gemüsepflanzen Sie im März direkt anbauen, welche Sie problemlos vorziehen können und welche Pflanzen Sie besser in einer Gärtnerei kaufen sollten.

Weiterlesen: Jungpflanzen - vorziehen oder kaufen?

Samenfeste Bio-Samen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wir Menschen werden seit unserer Seßhaftigkeit von Samen begleitet. Aus einfachsten Urformen von Grasarten und Wildgewächsen wurden im Verlauf der Jahrtausende  die stärksten und gesündesten Pflanzen ausgelesen und deren Samen wieder angebaut. Gärtner und Bauern wählten über viele Generationen die geschmacklich besten, größten und widerstandsfähigsten Sorten aus. Je nach Region oder Kulturraum entstanden so viele verschiedene Gemüsearten und Sorten, angepasst an die speziellen lokalen Bedingungen.

Bio-Samen

 

Die Samen solcher Gemüsearten waren und sind samenfest.

Samenfest oder Hybrid - was ist der Unterschied?

Weiterlesen: Samenfeste Bio-Samen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok