bio-garten.at

+43 699 12 013 760

Biogärten gestalten - das große Planungsbuch ist da!

So machen Sie Ihren Garten zu einem essbaren Paradies

Jungpflanzen - vorziehen oder kaufen?

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Jungpflanzen - vorziehen oder kaufen?

Ab spätestens Ende Februar/Anfang März geht es los: das Anbauen von Samen.

Während schon einige wenige Gemüsearten direkt ins Freie oder Hochbeet gesetzt werden können, findet die meiste Anbauarbeit jetzt noch "Indoor" statt. Also auf der Fensterbank, dem Dachboden, im Stiegenhaus, Wintergarten oder sogar im beheizten Glashaus.

Radieschen-Keimlinge
Auf die Plätze, fertig, anbauen!

Hier möchten wir Ihnen einen Überblick geben, welche Gemüsepflanzen Sie im März direkt anbauen, welche Sie problemlos vorziehen können und welche Pflanzen Sie besser in einer Gärtnerei kaufen sollten.

Direktsaat

Direktsaat von Bio-Samen
Schon ab März können viele Samen direkt gesät werden

Diese Samen können Sie jetzt schon direkt ins Gemüse- oder Hochbeet säen:

  • Radieschen
  • Spinat
  • Asia-Gemüse: Pak Choi, Oriental Mix, Red Giant, Tatsoi, Mizuna, Rouge metis
  • Feldsalat
  • Pflücksalate: Catalogna, Venezianer, Salatmischung Misticanza
  • Kopfsalate: Merveille de quatre saisons, Ovation

Meine persönlichen Favoriten für den zeitigen Anbau sind folgende Sorten:

Radieschen Eiszapfen: weiße, längliche Radieschen - schmecken frisch und gedünstet

Radieschen 'Eiszapfen'

Radieschen 'Eiszapfen', ©ReinSaatlängliches, weißes Radieschen

Details zum Produkt

3,10 €


Pfücksalat Misticanza: eine tolle Salatmischung, die itanienischen Flair verbreitet - und dennoch sehr kältetolerant ist

Salatmischung 'Misticanza'

Salatmischung 'Misticanza', ©ReinSaatLact. sativa, Cichorium intybus, Rucola colt., Plantago coronopus

Details zum Produkt

3,10 €


Pflücksalat Venezianer: ein starkwüchsiger, äußert mild schmeckender Salat, der kein bisschen bitter wird und von dem man viele Monate ernten kann

Pflücksalat 'Venezianer'

Pflücksalat 'Venezianer', ©ReinSaatgeeignet für frühen Frühjahrs- und Herbstanbau

Details zum Produkt

3,10 €


Pak Choi: der mildeste Asia Salat mit leicht nussigem Geschmack

Asiagemüse 'Pak Choi'

Asiagemüse 'Pak Choi', ©ReinSaatWhite Celery Mustard

Details zum Produkt

3,10 €


 

Vorziehen von Jungpflanzen

Das Vorziehen der Jungpflanzen ist nicht mehr ganz so einfach. Mit den richtigen Bedigungen klappt die Anzucht aber sehr gut.

Die Voraussetzungen

Besonders wichtig sind Ihre räumlichen Voraussetzungen. Dazu zählt vor allem der Platz, den Sie Ihren Pflanzen zur Verfügung stellen (können). Zu Beginn - also wenn die Samen gesät sind - muss der Raum ausreichend warm sein. Tomaten benötigen z.B. Keimtemperaturen von 22-28 ° C. Sobald die Samen gekeimt sind, brauchen Sie einen sehr hellen Platz. Am Besten mit Tageslicht, das von mehreren Seiten kommt. Das ist z.B. auf einem sonnendurchfluteten Dachboden, in einem Wintergarten, einem Stiegenhaus oder in einem Glashaus der Fall. Eine Fensterbank ist zwar nicht optimal (da das Licht nur von einer Seite kommt), kann aber zur Not auch verwendet werden. Dann bitte ein Südfenster aussuchen.

Bei Lichtmangel reagieren die Pflanzen "verärgert": sie bilden lange, dünne Stängel, die leicht umknicken. Diesen Vorgang nennt man auch "vergeilen". Der Sinn des Streckens ist ein "Hilfeschrei" der Pflanzen: sie versuchen so zu mehr Licht zu kommen. Mit kleinen Tricks, sind aber auch diese Pflanzen gut zu verwenden. Sind sie etwas größer, können Sie sie in neue Töpfe umsetzen. Pflanzen Sie sie etwas tiefer, sodass ein Teil des Stängels in der Erde ist. Dort bildet die Pflanze Wurzeln aus, die für zusätzliche Verankerung in der Erde sorgen.

Tomaten Jungpflanzen
Vor allem Tomaten-Jungpflanzen reagieren empfindlich auf Lichtmangel

Um die dünnen Stängel zu festigen, hilft Wind. Die Jungpflanzen werden dazu ans offene (oder gekippte) Fenster gestellt. An warmen Tagen dürfen sie ins Freie übersiedeln - müssen aber am Abend wieder ins Haus. Durch den Wind werden die Stängel dicker und stabiler.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der richtige Zeitpunkt der Aussaat. In der Euphorie werden Tomaten und Co schon viel zu früh (meist ab Jänner) angebaut - das Scheitern ist dann quasi vorprogrammiert.

Hier finden Sie die besten Anbauzeitpunkte einzelner Gemüsepflanzen:

Ab Anfang März: alle Salate, Kohlrabi, Brokkoli, Kohl und Kraut, Kohlsprossen, Paprika, Pfefferoni, rote Rübe, Mangold, Sellerie

Ende März: Tomaten, Melanzani, Lauch (Porree)

Ab Anfang April: Zucchini, Gurken, Kürbis, Mais

Die Sortenwahl

Zum Schluss spielt noch die Auswahl der Sorten eine wichtige Rolle. Vor allem, wenn Sie auf seltene oder alte Sorten aus Bio-Anbau zurückgreifen wollen, ist es schwierig, diese in einer klassischen Gärtnerei zu bekommen. Dann lohnt sich die Mühe der Vorzucht jedenfalls.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Vorziehen von Pflanzen zwar mit etwas Aufwand verbunden ist, die Freude über die keimenden und wachenden Schützlinge aber durch nichts zu ersetzen ist.

Wer allerdings über wenig Platz, Zeit und schlechte räumliche Bedingungen verfügt, sollte eher auf Jungpflanzen aus der Gärtnerei zurück greifen.

Zum Abschluss noch meine Favoriten für die Vorzucht

Tomate Dattelwein: gelbe, birnenförmige Cocktailtomaten, reichtragen und sehr robust

Cocktailtomate 'Dattelwein'

Cocktailtomate 'Dattelwein', ©ReinSaatgelbe, sehr reich tragende Cocktailtomate

Details zum Produkt

3,10 €


Tomate Tschernij Prinz: rot-schwarze Fleischtomate, unglaublich saftig und geschmacklich hervorragend

Fleischtomate 'Tschernij Prinz'

Tomate 'Tschernij Prinz', ©ReinSaatgeschmackliche Fleischtomate

Details zum Produkt

3,10 €


Paprika Antalya´dan: eine milde, süße Sorte mit roten Früchten. Sehr reichtragend, braucht aber eine sonnig, geschützte Lage

Paprika 'Antalya'dan'

Paprika 'Antalya'dan', ©ReinSaatmilde Sorte mit süßen, roten Früchten

Details zum Produkt

3,10 €


Glockenpaprika: glockenförmige, kleine und scharfe Paprikafrucht. Sehr hübsch anzusehen, reichtragend

Paprika 'Glockenpaprika'

Glockenpaprika, ©ReinSaatSorte mit dekorativen, schärferen Früchten.

Details zum Produkt

3,10 €


Zucchini ´Tondo chiaro di Nizza´: ein runder Zucchini, für Fussballfreaks :-). Ideal zum Füllen und Grillen

Zucchini 'Tondo chiaro di Nizza'

Zucchini 'Tondo chiaro di Nizza' ©ReinSaathellgrüne, runde Früchte

Details zum Produkt

3,10 €


Kürbis `Butternut Waltham´: birnernförmiger, nicht zu großer Kürbis mit mildem Geschmack und ideal für z.B. Kürbis-Risotto

Kürbis 'Butternut Waltham'

Kürbis 'Butternut Waltham', ©ReinSaatgroße Frucht mit kleiner Samenhöhle

Details zum Produkt

3,10 €


Kürbis Langer von Neapel: eine Pflanzen trägt zwar nur 1-2 Früchte, diese sind dafür riesig. Er kann scheibenförmig abgeschnitten werden. Verwendung als z.B. Kürbisschnitzel, Kürbis Cordon bleu oder für Suppen. Überschüsse einfach gewürfelt einfrieren

Kürbis 'Langer von Neapel'

Kürbis 'Langer von Neapel', ©ReinSaatansprechende Frucht mit tollem Geschmack

Details zum Produkt

3,10 €


Und hier geht es zu unserem gesamten Bio-Samen Sortiment.

Kaufen in der Gärtnerei

Letzten Endes bleiben nur sehr wenige Pflanzen übrig, die Sie besser in einer Gärtnerei kaufen sollten.

Der Einkauf empfiehlt sich in folgenden Situationen:

 - schlechte Anzuchtbedigungen zu Hause (zu wenig Licht und Platz, zu kalt)

 - zu wenig Zeit

- Pflanzen, von denen Sie nur wenige Stück benötigen und die sich sehr langsam entwicklen. Dazu zählen vorwiegend Kräuter, wie Liebstöckel, Rosmarin,Thymian, Oregano, Majoran usw. Auch Sellerie ziert sich manchmal beim Wachstum - hier lohnt sich der Kauf beim Gärtner.

 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok