Motten - was tun? Teil 1

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

So wirst du Lebensmittelmotten wieder los!

Vorräte wie Nüsse, Müsli oder Mehl werden besonders gerne von Motten befallen

Kommt dir das bekannt vor? Um für die Backsaison gerüstet zu sein, möchtest du zuerst deine Vorräte an Nüssen, Mandeln, Mehl oder Rosinen sichten und sortieren.

Und dann der große Schreck:

Schon beim Öffnen deiner Vorratslade fliegt dir eine Motte entgegen! Getreide und andere Backwaren sind von Spinnfäden überzogen, klumpen im Säckchen und schlängelnde weiße Larven verderben dir jeden Appetit.

Anderer Schauplatz – gleiches Szenario

Deine Sommerkleidung wandert in den Schrank nach hinten, dafür räumst du warme Jacken und Pullover, langärmelige T-Shirts und andere Winterkleidung nach vorne. Bei genauer Durchsicht kommt der Schock: feine Gespinste in Kleidungsfalten und Löcher im Gewebe haben dein Lieblingsstück ruiniert.  

Um weiteren Schaden abzuwenden, musst du jetzt rasch handeln! 

Hier geht´s zu Motten - was tun? Teil 2: so wirst du Kleidermotten wieder los!

Erfahre in unserer zweiteiligen Serie, wie du lästige Motten wieder loswerden und einem zukünftigen Mottenbefall vorbeugen kannst!

Bevor du dich an die Bekämpfung der ungeliebten Schädlinge machst, ist es wichtig, ihre Lebensweise zu verstehen. So kannst du diese zielgerichteter abwehren.

Motten - was tun? Teil 1:

Lebensmittelmotten

Unter dem Sammelbegriff Lebensmittelmotte verstehen wir genau genommen verschiedene Mottenarten. In unseren Vorratsschränken tummeln sich Dörrobstmotten, Mehlmotten, Kakaomotten, Getreidemotten und Kornmotten. Von wirklicher Bedeutung sind meistens Dörrobst- und Mehlmotten.

Dörrobstmotten gehören zu den unangenehmsten und häufigsten Schädlingen in heimischen Küchen. Sie befallen Nüsse, Mandeln, Getreide und Mehle, Gewürze, Samen und getrocknetes Obst wie z.B: Rosinen oder Dörrpflaumen. Die erwachsene Dörrobstmotte ist ca. 8 mm lang und hat kupferrote Flügelspitzen. Ihre Raupe ist gelblich-weiß.

Dörrobstmotten sind die häufigsten Lebensmittelmotten

Mehlmotten sind 14 mm lang mit einer Flügelspannweite bis zu 2,5 cm. Sie sind grau mit dunkelgrauen, gezackten Streifen. Ihre Larven sind weiß und haben einen braunen Kopf. Neben Mehl befällt diese Mottenart auch Grieß, Reis, Haferflocken, Müsli, Nudeln und sogar Bohnen.

Das Schadbild beider Mottenarten ist sehr ähnlich. Die erwachsenen Falter legen 400-500 Eier auf den Lebensmitteln ab. Die geschlüpften Larven beginnen sofort zu fressen und überziehen dabei alles mit ihrem feinen Gespinst. Die Lebensmittel verklumpen, es entstehen unappetitliche Gespinsthaufen. Dörrobstmotten verpuppen sich in ihren Gespinsten auch an der Decke, in Ecken oder in den Schränken. Ein besonders beliebtes Versteck für die Verpuppung der Larven sind Fugen oder Falze von Verpackungskartons, z.B. von Müslischachteln.

Lebensmittel in Plastikhüllen, Papier oder Karton sind übrigens nicht vor Mottenbefall geschützt. Die Larven beißen kleine, kaum sichtbare Löcher in die Verpackung und kriechen durch diese zu ihrer Nahrungsquelle.

Aus den verpuppten Larven schlüpfen neue Falter und der Kreislauf beginnt von vorne. Bei Raumtemperatur dauert der Entwicklungszyklus von Lebensmittelmotten etwa 6-8 Wochen.

Verzehre einmal befallene Lebensmittel nicht mehr – im schlimmsten Fall können allergische Reaktionen auftreten.

Lebensmittelmotten in 5 Schritten vertreiben

Schritt 1 – Ein schlechtes Gewissen ist unnötig

Vorneweg: Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben. Motten in der Küche haben nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Du kaufst die Motten schlicht und einfach mit den Lebensmitteln ein. Betrachte es sogar als gutes Zeichen: in manchen Mühlen wird viel Chemie eingesetzt, um der Mottenplage Herr zu werden. In Biolebensmitteln sind daher häufiger Motten zu finden.

Schritt 2 – entsorge radikal alle befallenen Lebensmittel

Noch besser ist die Entsorgung aller im selben Vorratsschrank befindlichen Nahrungsmittel – sofern sie anfällig für Motten sind. Es ist durchaus möglich, dass sich auch darin bereits Motteneier befinden und alsbald neue Raupen schlüpfen.

Schritt 3 – reinige deine Küchenkästen und Regale gründlich

Halte auch außerhalb der Kästen Ausschau nach Gespinsten und sauge diese ab. Entsorge anschließend rasch den Staubbeutel. Verwende einen Essigreiniger, der beißende Geruch vertreibt die Motten. Versuche auch, Ritzen und Ecken ordentlich zu reinigen.

Schritt 4 – fange erwachsene Motten 

Diese durchs ganze Haus zu jagen, ist relativ mühsam. Einfacher funktioniert es mit Pheromonfallen. Ein Duftstoff lockt die männlichen Motten an, diese kleben an den Fallen fest. Die Befruchtung der weiblichen Motten und somit eine neue Eiablage wird verhindert.

Kombifalle Lebensmittel- und Kleidermotte

Kombifalle Motte BildSchlagen Sie alle Motten mit einer Falle!

Details zum Produkt

10,58 €


Schritt 5  - setze auf die Unterstützung von Schlupfwespen

Trotz aller Maßnahmen befinden sich höchstwahrscheinlich noch Motteneier in den Ritzen und Fugen deiner Küchenkästen. Von dort entsteht rasch ein neuer Befall. Während du in diese Ritzen nicht vordringen kannst, gibt es einen fleißigen Nützling, der dir die Arbeit abnimmt:

Schlupfwespen (lat. Trichogramma evanescens) bekämpfen Lebensmittel- und auch Kleidermotten nachhaltig und tiefgründig. Die 0,3 - 0,4 mm großen Tierchen stechen Motteneier an und legen ihre Eier hinein. Das Mottenei verfärbt sich dunkel. Aus dem Mottenei schlüpft statt einer Motte eine neue Schlupfwespe.

Schlupfwespen suchen aktiv nach Motteneiern, d.h. du setzt diese einfach im Kasten aus und die kleinen Insekten machen sich sofort auf die Suche. Sind alle Motteneier vernichtet, sterben auch die Schlupfwespen ab, da sie keine Nahrung mehr finden. Schlupfwespen sind für uns Menschen übrigens absolut ungefährlich.

Schlupfwespen gegen Motten, 4x4 Kärtchen

Schlupfwespe BildTrichogramma evanescens (Set)

Details zum Produkt

47,42 €


Für alle, die Schlupfwespen und Mottenfallen kombiniert einsetzen wollen, haben wir ein besonderes Angebot:

Sparpaket Schlupfwespen und 2x Kombifalle gegen Motten

Schlupfwespe Kärtchen6Im Paket enthalten: Trichogramma evanescens (Schlupfwespen gegen Motten), 4x4 Kärtchen 2 Stück Kombifallen gegen Lebensmittel- und Kleidermotten Gratis-Versand

Details zum Produkt

71,50 €


So beugst du dem Wiedereinzug der Lebensmittelmotten vor

Wenn du die Lebensmittelmotten endlich losgeworden bist, helfen dir einige wenige Maßnahmen, um einem neuerlichen, massiven Befall vorzubeugen.

  • > Lege dir einen Satz dicht verschließbarer Vorratsdosen zu. Diese können aus stabilem Kunststoff oder Glas sein.
  • > Fülle neu gekaufte, anfällige Lebensmittel sofort in deine Vorratsbehälter um.
  • > Entsorge Verpackungsmaterial wie Plastikfolien und vor allem Papier und Kartons. Gerade darin verstecken sich (neu eingeschleppte) Mottenlarven sehr gerne.
  • > Kontrolliere deine Lebensmittel in den Behältnissen regelmäßig nach Klumpen, Gespinsten oder Larven. Durchsichtige Dosen sind praktischer, da du rascher die Lage erfassen kannst.
Motten in Vorratsdose
In dicht verschlossenen Dosen sterben die Motten ab und können sich nicht ausbreiten
  • > Wirst du fündig, entsorge umgehend das jeweilige Lebensmittel und reinige die Dose mit heißem Wasser. Am besten ist ein anschließender Spülgang im Geschirrspüler.
  • > Stelle zur Kontrolle immer eine Mottenfalle auf. Diese dient weniger der vorbeugenden Bekämpfung, sondern vielmehr der Kontrolle. Sobald sich eine einzige Motte darin befindet, mache dich auf die umgehende Suche nach der Quelle. So verhinderst du rechtzeitig eine neuerliche Ausbreitung der lästigen Schädlinge.

 Hier geht´s zu Motten - was tun? Teil 2: so wirst du Kleidermotten wieder los!

 

 

Nützlinge

Kontakt

bio-garten
DI Doris Kampas
Flagastraße 1
2100 Leobendorf

Bitte nehmen Sie vor der Abholung von Ware unbedingt mit uns Kontakt auf, da wir nicht immer da sind!

Tel: +43 . 2266 . 80 800
Mobil: +43 . 699 . 12 013 760
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2016-2021 bio-garten.at - Impressum - Datenschutz - AGB