x 
Warenkorb

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

zur Startseite: bio-garten

 x 
Warenkorb

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

bio-garten Ratgeber mit Maulwurf
Willkommen im bio-garten Ratgeber.
Dem Online-Magazin für Alle, die gerne anbauen!
Hier findest Du alle Infos für Deinen Bio-Garten.

Würmer im Obst? Müssen nicht sein!


Leuchtend rote Kirschen – und in jeder Frucht ein Wurm? Im Apfel ein Fressgang bis zum Kerngehäuse – dort hat es sich die Made gemütlich gemacht? Schwarze, schleimige Walnüsse mit teigigen, angefressenen Kernen? Kennst du?

Würmer im Obst sind nicht nur lästig, sondern ruinieren im schlimmsten Fall viele Früchte. Steht die Ernte an, ist es bereits zu spät. Vorbeugend stehen dir hingegen mehrere Maßnahmen zur Verfügung, um dein Obst vor Wurmbefall zu schützen.

Wichtig: die Maßnahmen müssen rechtzeitig erfolgen – also schon ab Mai!

So kommt der Wurm in die Frucht

Würmer im Obst sind Larven von Insekten. Das erwachsene Weibchen legt Eier an oder unter die Schale der noch unreifen Frucht. Nach wenigen Tagen schlüpfen die Larven und fressen sich sofort Richtung Kern durch. Dort angekommen geht das Gelage munter weiter. Nach dem vielen Fressen müssen die Würmer verdauen - im Obst findest du daher die kleinen, griesartigen, braunen Exkremente.

Wurm ≠ Wurm

Viele Insekten sind sehr spezialisierte Tiere, befallen also nur eine oder wenige Obstarten. Die Würmer in der Kirsche kommen von der Kirschfruchtfliege, in Apfel und Birne vom Apfelwickler, in der Walnuss von der Walnussfruchtfliege. Im Laufe der Zeit haben diese Insekten ihren Lebens-Rhythmus an den Zyklus der Pflanzen angepasst. Für den vorbeugenden Schutz der Obstbäume ist also wichtig, dass du die Zeiträume kennst, zu denen die Insekten ihre Eier auf die Früchte legen. So kannst du gezielte Maßnahmen setzen.

Schutz der Kirsche

Die Kirschfruchtfliege schlüpft ab Mitte Mai aus dem Boden, wo sie verpuppt den Winter verbringt. Nach einem mehrtägigen Reifungsfraß legt die Kirschfruchtfliege ihre Eier an warmen, sonnigen Tagen auf die gerade gelb werdenden Früchte. Die Zeit der Eiablage zieht sich von Mitte/Ende Mai bis Ende Juni.

Vorbeugende Maßnahmen

Bedecke den Boden unter deinem Kirschbaum mit einem feinmaschigen Insektennetz, um frisch geschlüpfte Insekten abzufangen. Alternativ kannst du kleine Kirschbäume direkt mit einem Netz bedecken, damit die Kirschfruchtfliege nicht zu den Früchten gelangt.
Große Gelbtafeln im Kirschbaum werden von der Kirschfruchtfliege mit reifenden Kirschen verwechselt. Sie bleiben an den Tafeln kleben. Entferne die Gelbtafeln nach der Flugzeit, um andere Insekten zu schonen.

Kirschmadenfalle

Kirschmadenfalle, 7 Stück, 15,75 €

frei von Insektiziden

in den Warenkorb

Nach der Ernte

Sammle zu Boden gefallene Kirschen, aus denen die Larven direkt in den Boden wandern, ein.

Schutz von Apfel und Birne

Der Apfelwickler ist ein kleiner, graubrauner Schmetterling, der in einem Jahr zwei Generationen hervorbringt. Die erste Generation legt von Mai bis Ende Juli Eier an die kleinen Früchte, die zweite Generation von Juli bis September.

Vorbeugende Maßnahmen

Bedecke kleine Bäume mit einem engmaschigen Insektennetz, aber erst nach der Blüte, damit Bienen zur Bestäubung zum den Blüten gelangen.
Die Flugzeit des Apfelwicklers stellst du mit Pheromonfallen fest. Pheromone locken männliche Apfelwickler an, in den Fallen bleiben sie kleben, die Befruchtung der weiblichen Schmetterlinge wird reduziert.

ApfelmadenFalle_b

Pheromon-Apfelmadenfalle Set, 15,75 €

frei von Insektiziden

in den Warenkorb

Sobald sich die ersten Apfelwickler in den Fallen befinden, wird es Zeit für eine direkt, biologische Abwehr. Ein sehr wirksames Bio-Mittel ist das Madex Granulosevirus. Es beinhaltet ganz spezifisch wirksame Viren, die ausschließlich die Larven des Apfelwicklers befallen und sie zum Absterben bringen. Keine Sorge - das Granulosevirus ist absolut ungefährlich für Mensch und Tier. Anwendung mindestens 3 x während der Hauptflugzeit (Mai-August).

 

Madex Twin gegen Apfelwickler

Madex® Twin - Granuloseviren gegen Apfelwickler, 5 ml, 23,25 €

Schütze deine wertvolle Apfelernte vor dem Apfelwickler! Madex ist ein hoch selektives Pflanzenschutzmittel mit dem natürlich vorkommenden Krankheitserreger Granulosevirus.

in den Warenkorb

Allgemeine Maßnahmen und nach der Ernte

Lege im Winter Pappstreifen um die Baumstämme. Apfelwickler überwintern in den Hohlräumen – entsorge die Pappe im Frühling. Entferne im Herbst das Fallobst.

Schutz der Walnuss

Die Walnussfruchtfliege ist in unseren Breiten ein relativ „neuer“ Schädling und vernichtete in den letzten Jahren ganze Nussernten. Das Insekt verpuppt sich bis Juni im Boden, direkt unten den Nussbäumen und befällt ab Anfang Juli die grünen Früchte.

Nüsse Ausschnitt 7

Die Walnussfruchtfliege legt ihre Eier an die noch weiche, grüne Schale der Nuß. Von dort fressen sich die Larven bis zum Nußkern durch.

Vorbeugende Maßnahmen

Lege ab Ende Juni ein feinmaschiges Insektennetz im Bereich der Baumkrone auf den Boden. Schlüpfende Fliegen bleiben im Netz hängen.

Insektennetz über einem Gemüsebeet Bild

Insektennetz feinmaschig, 2,1 x 4,75 m, 24,92 €

Vielfältig einsetzbares Insektennetz.

in den Warenkorb


Hänge ab Juni/Juli Gelbtafeln in den Nussbaum. Die gelbe Farbe lockt die Walnussfruchtfliegen an, sie bleiben kleben.
Lege zur Zeit der Nussreife eine Plane unter den Baum und entsorge schwarze Nüsse.

Extra-Tipp

Wie wäre es mit Hühnern im Garten? Auf der Suche nach Futter scharren sie unter Bäumen und fressen allerlei Larven – natürlich auch die Schädlinge.

Am Meisten gelesen:

Am Meisten gelesen:

Meine Tipps für deinen Biogarten
Jetzt kostenfrei abonnieren!
Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu
Triff mehr als 1.500 Bio-Garten Freunde zum Erfahrungsaustausch auf Facebook!

Unser bio-garten Ratgeber als Buch:

Geballtes Wissen und unglaubliche Expertise findest Du in unseren bio-garten Ratgebern.
Doris Kampas hat ihr Wissen in diesen drei Büchern geteilt.

Kontakt

bio-garten
Flagastraße 1
2100 Leobendorf

Bitte nimm vor der Abholung von Ware unbedingt mit uns Kontakt auf, da wir nicht immer da sind!

Tel: +43 . 2266 . 80 800
Mobil: +43 . 699 . 12 013 760
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2016-2022 bio-garten.at - ImpressumDatenschutz - AGB